Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bei Unterzeichnung des Anmeldeformulars durch den Vertragspartner bzw. Absendung des Anmeldeformulars bei der Online-Anmeldung und der Annahme des Angebots durch die ESB Marketing Consult AG, im Folgenden ESB genannt, kommt zu dem in der Anmeldebestätigung genannten Beginn zwischen den Parteien ein Vertrag zustande. Für diesen Vertrag gelten nachfolgende Geschäftsbedingungen der ESB.

1 . Allgemeine Bestimmungen

Seminare sind Veranstaltungen, die sich auf ein bis drei Tage beschränken. Lehrgänge hingegen erstrecken sich über einen längeren Zeitraum und können berufsbegleitend besucht werden.

Die ESB ist berechtigt, Änderungen gegenüber dem Seminarprospekt hinsichtlich des Seminarablaufs, der maximalen Teilnehmerzahl, des Unterrichtsortes und - zeitraums und des eingesetzten Referenten vorzunehmen, sofern dafür ein wichtiger Grund vorliegt und die berechtigten Interessen des Teilnehmers nicht mehr als unerheblich beeinträchtigt werden.

Sofern nicht im Einzelfall etwas anderes schriftlich vereinbart wird, haftet die ESB nicht für ein bestimmtes Schulungsergebnis oder einen bestimmten Schulungserfolg.

Die Seminare und Lehrgänge der ESB stehen grundsätzlich jedem offen. Einschränkungen und notwendige Vorkenntnisse sind im Seminarprospekt ausgewiesen und können bei der ESB erfragt werden.

2. Anmeldung und Kündigung

Jede Seminar- bzw. Lehrgangsanmeldung ist schriftlich erforderlich. Ein Anspruch auf Teilnahme entsteht erst mit Anmeldebestätigung und Rechnungsstellung durch die ESB.

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Bei Veranstaltungen mit einer im Seminarprospekt ausgewiesenen maximalen Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung nur bis zum Erreichen dieser maximalen Teilnehmerzahl möglich.

Die Kündigung hat in schriftlicher Form zu erfolgen. Die Gesamtkosten des Lehrganges werden bei Kündigung innert der ersten drei Monate nach Lehrgangsbeginn zu 50% verrechnet. Bei Kündigung zu einem späteren Zeitpunkt werden die vollen Lehrgangskosten verrechnet.

3. Seminar- und Lehrgangsgebühren und Zahlungsbedingungen

Die Preise der Seminare und Lehrgänge sind dem jeweils aktuellen ESB -Prospekt sowie den Informationen auf den Internetseiten der ESB zu entnehmen. Die ESB ist zu Preisanpassungen im Rahmen der marktmässigen Preissteigerung berechtigt, sofern zwischen der verbindlichen Anmeldung und dem vorgesehenen Seminarbeginn mehr als vier Monate liegen, ohne dass dem Kunden dadurch ein Rücktrittsrecht erwächst.

Die Gebühren der Lehrgänge sind spätestens zum Ende des Vormonats des jeweiligen Veranstaltungstermins zur Zahlung fällig. Ist der Teilnehmer mit 2 Monatsgebühren im Rückstand, behält sich die ESB die Kündigung des Lehrgangs vor. Vertragsgegens- tand ist sind die gesamten Kurskosten, unabhängig von monatlichen oder einmaligen Zahlungen. Bei Kursunterbrüchen, ist die Gebühr weiter zu entrichten. Die nichtbesuchten Seminare können kostenlos nachgeholt werden.

4. Absage der Veranstaltung durch die ESB

Die Durchführung der Lehrgänge und Seminare ist an eine Mindestteilnehmerzahl gebunden. Die ESB ist berechtigt, den Lehrgang wegen zur geringer Teilnehmerzahl oder anderen organisatorischen Gründen abzusagen. In diesem Fall werden die Lehrgangsgebühren anteilig erstattet. Ein weitergehender Anspruch der Lehrgangsteilnehmer besteht nicht.

5. Teilnahmebescheinigungen/Zertifikate

Für die Teilnahme an einem Lehrgang erhält der Teilnehmer ein Diplom.

6. Vertraulichkeit

Der Teilnehmer verpflichtet sich, alle in diesem Vertragsverhältnis erlangten Informationen über die ESB unbefristet vertraulich zu behandeln. Dies gilt neben den betrieblichen Organisationsabläufen besonders für alle Informationen, die als vertraulich bezeichnet werden, die Seminarunterlagen betreffen oder sonst als Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse erkennbar sind. Soweit es der Schulungszweck nicht erfordert, ist der Teilnehmer nicht berechtigt Aufzeichnungen und Mitteilungen an Dritte weiterzugeben.

Der Teilnehmer erklärt sich mit der Anmeldung einverstanden, dass die ausgewiesenen Daten EDV-gestützt verarbeitet werden.

7. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort ist an dem im Seminar- bzw. Lehrgangsangebot ausgewiesenen Veranstaltungsort. Gerichtsstand für alle Angelegenheiten, die diesen Vertrag betreffen, ist am jeweiligen Sitz der ESB.

8. Sonstiges

Die ESB haftet nicht für Schäden, die dem Teilnehmer ausserhalb der Seminarräume, auf dem Hin- oder Rückweg entstehen. Für Schäden, die dem Teilnehmer innerhalb der Seminarräume entstehen, haftet die ESB nur dann, wenn ihr oder einer nach ihrer Weisung täti- gen, natürlichen Person Vorsatz oder grobe Fahrlässig- keit zur Last gelegt werden kann.

Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so bleibt die Gültigkeit der anderen Bestimmungen hiervon unberührt. In diesem Fall oder bei eventuellen Lücken sind die Vertragspart- ner gehalten, eine Regelung zu treffen, die dem Ver- tragszweck am nächsten kommt.

 

Stand 05/2012